DATANZDA „Performance-s ?!“ Sonntag 1. Juli 18h

Tanz ist eine Kunst und der Körper das Ausdrucksmittel. Im Sport ist der Körper Mittel zum Zweck und selten Ausdrucksmittel. Wenn der körperliche und künstlerische Ausdruck in den Fokus rückt, ist die Grenze zwischen Sport und Tanz fliessend, was zum Beispiel im Eiskunstlauf deutlich wird. Was braucht es, um Sport als Tanz beziehungsweise Tanz als Sport zu sehen? Man kann sich fragen, warum Tänzer lieber tanzen als turnen, warum sie lieber auf einer Bühne statt auf einem Fussballplatz springen, drehen und fallen? Was unterscheidet eine Leistung im Tanz von einer Leistung im Sport und was versteht man unter einer ‚künstlerischen Leistung’? Was bräuchte es, um Sport auch als Tanz bzw. Kunst und den Tanz als Sport zu sehen?

Am 1. Juli findet das Endspiel der Europameisterschaft im Fussball statt und DATANZDA geht diesen Fragen nach ..., vor dem Spiel.

Mit:
- Exequiel Barreras

- Andreas Müller (da) & Bo Wiget (dada)

- Denise Lampart & Profi und Vorprofi Klassen der Ballettschule für das Opernhaus Zürich Sana Tsukamoto, Aya Morimoto, Kayoko Asami, Naomi Kamihigashi, Anna Tarumizu, Ayaka Koyano, Haruka Matsuoka, Reika Ono, Mahori Hashimoto, Shiori Tarumizu, Lara Langer, Selina Meier, Valentina Voci, Maxine Luthi, Marion Francey, Yael Dubno, Francesca Waldvogel, Elena Puntener, Vanessa Keller, Aline Jager, Alissa Davidson, Lena Kiderlen, Jill Heim, Romy Hansen, Anastasia Lebedeva, Liza Bachmann, Chloe Szwarc, Hendrik Erikson. Direktion Frau D. Catana-Beriozoff

Konzept: Anne Rosset & Angelika Ächter

flyer 1 flyer 2
Exequiel Barreras
Andreas Müller

Keine Kommentare:

Kommentar posten